Durch Zufall bin ich auf die Bauanleitung von Michael gestossen. Die Anleitung besteht aus einer Teileliste, einer großen Anzahl von Video-Tutorials und ein paar interessanten Links. Michael erzählt in ca. 5 Minuten wie er zum Quadrocopter fliegen gekommen ist und ab 3:45 Minuten gibt es auch Aufnahmen vom Quadrocopter aus der Bauanleitung:

quadrocopter bauanleitung video

Video zu Quadrocopter Bauanleitung von Michael Hogan

Der Quadrocopter der Bauanleitung hat eine MultiWii als Flugsteuerung. Wie Warthox ist auch Michael Fan vom Flyduino.com. Letztendlich hat mich der Slogan “selbst meine Schwester hat es mit dieser Anleitung geschafft” überzeugt ;) und den Kurs kaufen lassen. Da ich ein Ersatz für meinen Blade mQX, der für mich mittlerweile zu filigran und langsam ist, fiel meine Wahl auf einen NanoQuad Rahmen von Flyduino. Dieser wurde mit einer Multiwii bestückt. Klein und fein zum Rumbolzen mit direktem Anschluss des Spektrum Satellits

Was sollte man zur Bauanleitung wissen:
– den Quadrocopter-Bausatz, den Michael baut kostet ca. 300 Euro ohne Fernbedienung und Akkus. Davon sind die größten Kosten: Rahmen ca. 45 Euro, Flugsteuerung 60 Euro, Motoren 60 Euro, ESCs 70 Euro + Kleinteile
– Michael baut einen Copter auf MultiWii Basis
– Dazu muss man sich die Arduino und MultiWii Software kostenlos herunterladen (geht auch für MAC Nutzer)
– Man muss sich nicht strickt an die Größe bzw. den Frame halten, macht es aber am Anfang einfacher
– die Beispiel-Fernsteuerung ist eine Futaba T8 FG Super; in Zukunft soll es aber noch weitere Beschreibungen oder evtl. sogar Videos zum Setup gängiger Funken geben. Ich z.B. nutze eine Spektrum DX6i. Man braucht auf jeden Fall eine Fernsteuerung mit 5 Kanäle
– inkl. Bauteileliste mit den entsprechenden Links, wo man die Teile kaufen kann
– der Support von Michael ist vorbildlich und vielleicht gibt es in Zukunft ja auch hier eine Art Forum

Ich denke bei vielen der Quadrocopter Piloten würde man sich wundern, dass jemand ca. 40 Euro für eine Bauanleitung ausgibt. Wer sich aber schon einmal durch die “kilometerlangen” Threads der verschiedenen Quadrocopter Foren gewühlt hat, ist bestimmt bereit für den Kurs ein paar Euros auszugeben. Ich finde das Preisleistungsverhältnis TOP und so habe ich mich nun endlich ohne Vorkenntnisse in Elektronik etc. getraut. Meine Motivations rührte daher, dass meine Abstürze einfach zu teuer werden und ich auch keinen weiteren Flieger im Freundeskreis habe. Wer immer noch nicht überzeugt ist kann sich ja mal ganz untern auf der Seite von Michael die Vorschauvideos der verschiedenen Module anschauen.